PAT: Erfolg kommt vom … Austauschen

PAT: Erfolg kommt vom … Austauschen

von 4. Mai 2017

Zusammen

Schon bei meiner ersten Teilnahme hat sich mir erschlossen, welch hervorragende Kommunikationsplattform das PAT-Kolloquium darstellt: Viel Raum und Zeit für den Austausch, kaum wahrnehmbare Barrieren, Anwender, Akademiker und Hersteller im Rahmen eines gemeinsamen Interessenfeldes, Ausbildung und Nachwuchsförderung, Vielfalt durch interessante Poster-Vorträge.Gemeinsam ein Ziel verfolgen.

Neuer Vorstand des GDCh Arbeitskreis Prozessanalytik

In der Betreffzeile einer E-Mail-Nachricht von Anfang Februar stand „Der neue Vorstand des AK PAT stellt sich vor“. Im Programm heißt es:

„Wir wollen PAT fördern: Ausbildung ermöglichen, Technologien fördern, Awareness und Akzeptanz erhöhen, Nutzen zeigen, Marktzugänge ermöglichen.“

Das hört sich für mich nach Marketing an. Und das wird auch gebraucht, wenn wir Wirkung erzielen wollen (habe ich gesagt, dass ich im Marketing arbeite?).

Vier Programmpunkte, eine Einladung und eine Bitte.

Auf der Website des AK-PAT stehen folgende Programmpunkte:

  • „Die Themenführerschaft zu Prozess Analytischer Technologie (PAT) im deutschen Sprachraum (DACH) übernehmen

  • Eine Kompetenzplattform und Austauschplattform für PAT sein: Wir verbinden die drei Sektoren Anwender, Akademiker und Hersteller. Dabei leben wir den Netzwerk- und Community-Charakter

  • Wir wollen PAT fördern: Ausbildung ermöglichen, Technologien fördern, Awareness und Akzeptanz erhöhen, Nutzen zeigen, Marktzugänge ermöglichen

  • Wir wollen Ansprechpartner für Normen und Richtlinien sein und bei der Erstellung mitwirken: Dabei wollen wir die Grenzen des PAT breit definieren, sowie Schnittstellen identifizieren und bedienen“ (4. Dez, 2017)

Diese Punkte bedeuten eine Fortführung und Adaptierung der erfolgreichen Strategie des Arbeitskreises.

Eingeladen sind wir alle aktiv an der Umsetzung der Strategie mitzuwirken. Die Bitte am Schluss fordert auf, den Arbeitskreis weiter bekannt zu machen: Die Sichtbarkeit erhöhen und den Nutzen herausstellen (ich bin gerade dabei).

Wir fördern PAT

Letztes Jahr haben wir erstmals beschlossen als Sponsor aufzutreten. Wir hatten uns entschieden, mit schwerem Geschütz aufzufahren und haben einen Prozess-Gaschromatografen und ein TDL-Spektrometer mitgebracht: Geräte, die sowohl eine etablierte Technologie als auch eine Zukunftstechnologie repräsentieren und in einem solchen Kreis selten zu sehen waren. Auch in diesem Jahr nehmen wieder am Kolloquium und der Ausstellung im November teil, mit spannenden neuen Themen.

Prozess-Gaschromatograf

Prozess-Gaschromatograf

TDLS

TDLS

Mein persönliches Highlight

Besonders gefreut hat mich der Vortrag von Marco Wunsch, BASF SE,  zum Thema „Multiplexing GC für prozessanalytische Messungen“, der mit dem Prozessanalytik-Award 2016 ausgezeichnet wurde. Hier wurde deutlich, dass die Zukunft der PAT nicht nur in vielversprechenden neuen Technologien liegt, sondern eben auch in einem unausgeschöpften Potenzial der etablierten Technologien.

Dem neuen Vorstand alles Gute für die Arbeit am selbstgesetzten Programm.

Weitere Informationen rund um den Arbeitskreis finden Sie hier:

Arbeitskreis Prozessanalytik oder 150 Jahre GDCh

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Noch keine Kommentare

Seien Sie der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Ihre Daten sind sicher!Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Es werden keine Daten mit Dritten geteilt.