Industrie 4.0 – Deutschland als Vorreiter

Industrie 4.0 – Deutschland als Vorreiter

von 7. Juni 2017

ZVEI-Jahreskongress

Unter dem Motto „Mensch.Maschine.Miteinander“ stand der ZVEI-Jahreskongress am 18.Mai in Berlin. Hier fanden auch Vorstandswahlen statt: Präsident Michael Ziesemer wurde für eine weitere Amtszeit bestätigt und Jörg Timmermann, Vorstandssprecher der Weidmüller Gruppe, wurde neu in den Vorstand gewählt.

Deutschland als Vorreiter

industr.com schreibt, “Timmermann sieht Deutschland bei der Digitalisierung und Industrie 4.0 in der Vorreiterrolle, zu der die Elektroindustrie einen großen Beitrag leisten kann und muss. […]”

„Denn die Digitalisierung schreitet weltweit voran und verändert die Industrie sowie die Arbeitswelt – diesen Veränderungen müssen wir uns stellen, ansonsten verlieren wir unsere Vorreiterrolle an Länder wie China oder die USA.“, weiß Timmermann. (Quelle: industr.com, “Ein neuer Kopf im ZVEI-Vorstand”, 22.05.2017)

In der Prozessindustrie, vor allem in der Chemie und Pharmazie steht die Modulare Produktion im Fokus aller Industrie 4.0-Initiativen. Um dies zu erreichen, müssen sowohl der Anlagenbau, die Verfahrenstechnik und auch die Automation modularisiert werden.

Industrie 4.0 nur über Modulare Automation

Marketing Manager Europe (Chemicals) bei Yokogawa, Tim-Peter Henrichs, weiß, dass sich auch die Prozessindustrie enormen Veränderungen aussetzen wird.

„Ich bin überzeugt, dass für die Prozessautomatisierung der Weg zur Industrie 4.0 über die modulare Automatisierung gehen wird. Alles andere ergibt keinen Sinn. Der entscheidende  Schritt  zur  Industrie  4.0  in  der  Prozessindustrie  ist  der  in  die  modulare  Automation.  Dieser  wird  mindestens  genauso  groß sein wie die Einführung der Prozessleitsysteme Mitte der 70er-Jahre.“, ist sich Tim-Peter Henrichs sicher.
(Quelle: Interview, “Ein riesiger Schritt für die Prozessautomation”, CHEMIETECHNIK, Mai 2016)

Industrieentwicklung

Industrieentwicklung

Industrie 4.0 – Definition von Yokogawa

Industrie 4.0 ist also die Zusammenführung der Produktion mit der digitalen Welt. Die Basis bilden intelligente miteinander vernetzte Systeme, die sich selbst steuern und konfigurieren können. Immer leistungsfähigere Sensoren und Aktoren, Elektrik und Elektronik, Informations- und Kommunikationsnetzwerke sind in der Industrie unverzichtbar geworden – in Anlagen und Betrieben, aber auch darüber hinaus. Innerhalb der Produktion werden Maschinen, Anlagen, Produkte, Logistik und Menschen miteinander verzahnt, so dass sie miteinander kommunizieren und agieren können. Durch diese Vernetzung können ganze Wertschöpfungsketten – und nicht nur einzelne Produktionsschritte – optimiert werden. Ein neuer Schritt für die Industrie. (Quelle: Yokogawa-Website)

Industrie 4.0, Industrial Internet of Things (IIoT) sind die aktuellen Buzzwords in der Prozessindustrie. Data as a Service (DaaS) ist ein wichtiger Baustein dieser Konzepte. Aber was ist was? Und was bietet Yokogawa hier bereits an? Wir klären auf.

Aber was bedeutet IIoT, IoT und Industrie 4.0?

Wissen Sie das?! Dann sagen Sie uns Ihre Meinung zu Industrie 4.0? Wird sie überschätzt? Oder unterschätzt? Was denken Sie über die Veränderungen in der Prozessindustrie? Schreiben Sie es in die Kommentare.

Wissen Sie das nicht?! Dann erfahren Sie hier mehr. Und? Was denken Sie jetzt?

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Noch keine Kommentare

Seien Sie der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Ihre Daten sind sicher!Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Es werden keine Daten mit Dritten geteilt.