SBA, Natur und die Zeit der Veränderung…

SBA, Natur und die Zeit der Veränderung…

von 9. Mai 2018

…oder: Was wir von der Natur lernen können

Modul Based Automation Engineering – Synaptic Business Automation

Die Prozessautomatisierung galt und gilt auch heute noch als konservativ. Arbeitsweisen und Methoden haben sich bewährt, robuste Hardware und Software wird erst nach gründlicher Prüfung (Abnahme oder auch FAT*) für den Betrieb in einer verfahrenstechnischen Anlage freigegeben. Dazu wollen Anforderungen an funktionale Sicherheit, Explosionsschutz und seit einiger Zeit auch Cyber Security gut geplant und sicher implementiert sein.

Aber die industrielle Revolution hat bereits seit langem Einzug gehalten. Kaum ein Datensatz eines Sensors taucht nicht doch irgendwann im Unternehmensportal oder Planungssystem eines Konzerns wieder auf. Ob drahtlos, per Schnittstelle oder ausgedruckt, per Mail verschickt und wieder manuell eingegeben – Natur und Leben (oder die Daten) finden einen Weg.

Anpassung an gegebene Umstände

Das Leben findet einen Weg. Dieser Satz steht für die Fähigkeit von Lebewesen, sich in der Natur an alle gegebenen Umstände anzupassen und die beste Strategie zum Überleben zu finden.

Analog dazu gibt es im Tierreich wenige Beispiele für Großprojekte, die nicht rechtzeitig fertiggestellt wurden. Der Bienenstock muss vor Beginn der Blüte fertig sein, ebenso wie das Vogelnest vor der Insektensaison.
Oder haben Sie schon einen halbfertigen Ameisenhaufen gesehen?

Von den Ameisen und Bienen lernen

Kollektive im Tierreich wie Ameisenkolonien, Vogelschwärme oder Bienenvölker liefern hier Vorbilder, bei denen man beobachten kann, wie eine Zusammenarbeit ganz ohne Chef funktioniert. Dieser Schwarmintelligenz liegen zwei komplementäre Prinzipien zugrunde: dezentrale Einheiten und Selbstorganisation. Die künstliche Intelligenz hat diese Konzepte schon längst entdeckt und wendet sie erfolgreich an.
So heißt es im Artikel “Steht Modell für agiles Management – die Natur” (Stuttgarter Zeitung vom 19. Februar 2018).

Und auch in der industriellen Automatisierung sind derlei Konzepte bereits etabliert. International verteilt agierende Teams, die in virtuellen Workspaces gemeinsam an Projekten arbeiten. Und dies zumeist mit einer flachen, auf Eigenverantwortung setzenden Führungshierarchie. Wenn das Ziel klar ist, stimmt (meist) auch das Ergebnis.

Was hat das alles mit Synaptic Business Automation (SBA) zu tun?

SBA von Yokogawa steht dafür, traditionelle Anforderungen und Arbeitsweisen mit modernen sowie agilen Methoden zu verbinden. Tradition und Wandel ist seit jeher in Yokogawas Unternehmenskultur fest verankert und wird mit SBA zur Strategie. Ob bewährte Projektorganisation oder flexible Matrixorganisation – bei SBA bekommt der Kunde, der stets als Partner gesehen wird, immer das, was er braucht oder was benötigt wird.

Module Based Automation Engineering – (al)Ready for SBA!

Mit Automation Design Suite (AD-Suite) hat Yokogawa die modulare Automation im Automatisierungsengineering bereits seit 2015 etabliert und damit die Basis für SBA geschaffen. AD-Suite hat die starren Strukturen herkömmlicher Engineering Werkzeuge aufgebrochen und eine integrierte Engineeringumgebung für Automatisierungsprojekte geschaffen. Ingenieure unterschiedlicher Disziplinen wie Hardware-Planung, Applikations-Software oder Qualitätssicherung durch Change Management-Prozesse arbeiten gemeinsam an einer Datenbasis, ohne voneinander abhängig zu sein oder sich zu behindern. Daten werden immer nur einmal eingegeben und stehen allen Disziplinen zur Verfügung.

Was kann AD-Suite zu Synaptic Business Automation beitragen?

Im Mittelpunkt von SBA steht der Value Creation Cycle. Vier einfach anmutende Schritte, die zu dauerhaftem und nachhaltigem Erfolg führen. Hier einige Beispiele:

Value Creation Cycle von SBA Umsetzungsbeispiel mit AD-Suite
1. Identify – erfassen und beraten Die zentrale Datenbank von AD-Suite (ADMDB*) liefert die Basis für konkretes Verbesserungspotenzial durch Datenanalyse.

*Automation Design Master Database

2. Create & implement – planen und realisieren Durch die modulare Architektur ermöglicht AD-Suite zu jedem Zeitpunkt die Umsetzung komplexer Änderungen der Anlagenautomatisierung. Und dies Schritt für Schritt oder mittels Massenbearbeitung.
3. Operate – betreiben und optimieren Change Management und Revisionierung (Historie und Vergleich) sorgen für Überblick und Kontrolle zu jeder Zeit.
4. Sustain and improve – erhalten und ergänzen Mit dem Tuning Parameter Management können die Soll- und Ist-Parameter einer Anlage (z.B. Alarm- oder Regelparameter) online verglichen werden. Per einfacher Bedienung werden dann die Parameter entweder in die eine oder die andere Richtung übernommen. Kontinuierlich eben.

 

Im Mittelpunkt steht auch hier Yokogawas Co-innovation-Philosophie, die beinhaltet, dass gemeinsam mit dem Kunden höhere Werte geschaffen werden, als es alleine der Fall wäre. Die Expertisen beider Partner wie Prozess-Know-how eines Anlagenbetreibers sowie die Fähigkeit zur Datenanalyse von Yokogawa werden gebündelt, um eine optimale Anwendung zu erschaffen.

Besuchen Sie uns bei der ACHEMA in Halle 11.1, Stand E16 und erfahren Sie mehr über Synaptic Business Automation!

Synaptic Business Automation als Leitthema bei der ACHEMA 2018

SBA, Medien und der Umgang mit Veränderung

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Noch keine Kommentare

Seien Sie der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Ihre Daten sind sicher!Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Es werden keine Daten mit Dritten geteilt.