Tag "Pharma"

Die Top-10-Artikel des ersten Halbjahres 2020

Wäre das Jahr 2020 ein Fußballspiel, so wäre längst Halbzeit. Grund genug, einmal auf das erste Halbjahr 2020 zurückzublicken. Denn in diesem hat sich einiges getan – natürlich auch auf dem Chemie- und Pharmablog. So hat das Autoren- und Expertenteam auch seit Jahresbeginn wieder einige spannende Themen rund um die Automatisierung recherchiert und verfasst. Die folgenden zehn Artikel haben in den zurückliegenden sechs Monaten das größte Interesse der Leserinnen und Leser hervorgerufen.

Weiterlesen

EuroPACT in Kopenhagen: EU-weiter PAT-Trialog

Seit einigen Jahren ist Werner Worringen als Industry Marketing Manager Analytical Solutions bei Yokogawa Deutschland tätig. Seitdem engagiert er sich auch in zahlreichen Gremien rund um die Prozessanalytik. So unter anderem als Mitglied des erweiterten Vorstandes auch im Arbeitskreis Prozessanalytik (AK PAT), der 2005 ins Leben gerufen wurde und mittlerweile bereits 365 Mitglieder vorweisen kann. Arbeitskreis der Fachgruppe analytische Chemie innerhalb der Gesellschaft deutscher Chemiker (GDCh), die eng mit der DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.) zusammen arbeitet. So auch mit Blick auf die EuroPACT, die im Mai in Kopenhagen stattfindet.

Weiterlesen

Yokogawa freut sich über gelungenen ersten Messeauftritt bei „Pumps and Valves“

Die Yokogawa Deutschland GmbH blickt auf eine gelungene Premiere zurück: Beim ersten Messeauftritt bei „Pumps and Valves“ am 12. und 13. Februar 2020 in Messehalle 6 der Westfalenhallen Dortmund konnte das insgesamt siebenköpfige Team viele gelungene Gespräche führen und sich auf dem insgesamt 16 Quadratmeter großen Messestand mit zahlreichen Fachbesuchern austauschen, die aus den Bereichen Chemie und Petrochemie, Energiewirtschaft, Lebensmittel- und Pharmaindustrie,Wasser- und Abwasserwirtschaft, dem Maschinen-, Anlagen- sowie Rohrleitungsbau den Weg zum Branchentreff der Pumpen-, Armaturen- und Prozessindustrie gefunden hatten.

Weiterlesen

Das Yokogawa Life Innovation Business bewegt sich vorwärts

Yokogawa engagiert sich seit langem für die von der UNO formulierten Nachhaltigkeitsziele. In diesem Zusammenhang stehen Gesundheit und Wohlbefinden im Vordergrund. Vor diesem Hintergrund ist es das Ziel, den Bereich Life Science in Zukunft gezielt und nachhaltig zu stärken.
Diese Aufgabe hat seit kurzem für Europa Dr. Gerd Heimlich unser neuer Vertriebs- und Marktentwickler bei Yokogawa für das Life Innovation Business (LIB) übernommen. Er war die letzten 14 Jahren in der Medizinprodukteindustrie tätig. Davor war er Life-Science-Forscher auf dem Gebiet des programmierten Zelltods (Apoptose).
Nach einem ersten Besuch im globalen LIB Hauptsitz von Yokogawa in Kanazawa, Japan, stand Dr. Heimlich für ein Interview zur Verfügung. Er sprach unter anderem über die zukünftige Ausrichtung des Life Innovation Business und die Veränderungen, die die nahe Zukunft bringen wird.

Weiterlesen

Energie-Ersatzteilplattform Sparox: Yokogawa neuer Partner von Wien Energie

In Österreich geht Wien Energie mit dem ersten Online-Marktplatz für Ersatzteile im Energiesektor im deutschsprachigen Markt an den Start. „Damit setzen wir bei der Beschaffung am Energiemarkt neue Maßstäbe. Das ist ein wesentlicher Schritt in Richtung Digitalisierung und vernetzter Plattform-Wirtschaft“, erklärt Wien-Energie-Geschäftsführer Michael Strebl mit Blick auf die junge Online-Plattform. Auf der Plattform Sparox gehandelt werden dabei vor allem Ersatzteile, die im Energiesektor für den Anlagenbetrieb benötigt werden. Zu dem Partnern gehört auch die Yokogawa GesmbH, die im ersten Schritt auf Sparox unter anderem Sensoren für Temperatur, ph-Wert, Leitfähigkeit und den Schwebekörper-Durchflussmesser Rotameter anbietet.

Weiterlesen

Algen: Tausendsassa mit schlechtem Ruf, aber enormem Potenzial 2/2

Nein, einen guten Ruf haben sie nicht gerade. Kein Wunder. Denn mancherorts entwickeln sie sich auf unserem Planeten durch ihr mitunter massenhaftes Auftreten zu einer wahren Plage. Sie schaden der unmittelbaren Umwelt, sind gar gefährlich und bringen weitreichende Folgen wie Sauerstoffarmut für andere Lebewesen in Gewässern („tote Zonen“) oder Tourismusrückgang mit sich. Für die Wissenschaft sind sie dagegen ein äußerst spannendes Forschungsfeld. Und in unternehmerischer Hinsicht gelten sie gar als Rohstoff der Zukunft. Genau, es sind Algen, die diese auf den ersten Blick teils konträren Potenziale in sich vereinen. Der zweite und letzte Teil des zweiteiligen Blog-Artikels befasst sich mit den Einsatzmöglichkeiten der Algen in Wissenschaft und Industrie.

Weiterlesen

Algen: Tausendsassa mit enormem Potenzial und schlechtem Ruf 1/2

Nein, einen guten Ruf haben sie nicht gerade. Kein Wunder. Denn mancherorts entwickeln sie sich auf unserem Planeten durch ihr mitunter massenhaftes Auftreten zu einer wahren Plage. Sie schaden der unmittelbaren Umwelt, sind gar gefährlich und bringen weitreichende Folgen wie Sauerstoffarmut für andere Lebewesen in Gewässern („tote Zonen“) oder Tourismusrückgang mit sich. Für die Wissenschaft sind sie dagegen ein äußerst spannendes Forschungsfeld. Und in unternehmerischer Hinsicht gelten sie gar als Rohstoff der Zukunft. Genau, es sind Algen, die diese auf den ersten Blick teils konträren Potenziale in sich vereinen. Der erste Teil des zweiteiligen Blog-Artikels befasst sich mit allgemeinen Informationen rund um eine der ältesten Pflanzen der Erde sowie ihre Einsatzmöglichkeiten in Medizin, Pharmazeutik, Kosmetik und als Lebensmittel.

Weiterlesen

Flexibel in die Zukunft

Selten war das Bedürfnis nach Individualität und Flexibilität so groß wie heute. Ein Umstand, der anderem die Märkte noch dynamischer macht. Folgerichtig sind Unternehmen in der Chemie- und Pharmaindustrie bestrebt, die Produktion möglichst flexibel zu gestalten – und zwar in jeder Hinsicht. Natürlich soll das Ganze dabei auch noch wirtschaftlich sein. Doch: Geht das überhaupt?

Weiterlesen

Webinar: Welche Herausforderungen erwarten uns in Chargen-Prozessen?

Seit mehr als 30 Jahren bewegt sich die Industrie im Spannungsfeld von verfahrenstechnischen Anforderungen und strukturierter Automatisierungssoftware. Um Herstellungsvorschriften – in Applikationssoftware für Automatisierungssysteme – umzusetzen, ist ein klassenbasierter Lösungsansatz sinnvoll. Das Modell sollte von qualitätsrelevanten Messstellen bis hin zum lückenlosen Chargenprotokoll alles abdecken. Im neuen Webinar von Referent Ingo Pichler geht es um das Thema „Welche Herausforderungen erwarten uns in Chargen-Prozessen?“

Weiterlesen

„Zur Sache, bitte“, Thema Digitalisierung – 6. Kolumne von Dr. Helget ist online

Seit einiger Zeit kommentiert Dr. Andreas Helget, Geschäftsführer der Yokogawa Deutschland GmbH, in seiner Kolumne spannende Themen rund um die Prozessindustrie. Dabei blickt er aber immer wieder über den Tellerrand hinaus.
Im sechsten Teil seiner Kolumne spricht Dr. Helget unter anderem darüber, was Digitalisierung in Bezug auf die (Prozess-)Industrie bedeutet und nennt gelungene Fallbeispiele.

Weiterlesen